Alkohol- & Drogenkonsum

DrogenkonsumDer Mischkonsum von Alkohol und Drogen

In unserer Gesellschaft gehört Alkohol auf Grund seiner Legalität längst zu unserer Kultur und unserem alltäglichen Leben dazu. Vor allem an den Wochenenden konsumieren die Menschen sehr viel alkoholische Getränke. Eine Party ohne Alkohol ist nahezu unvorstellbar geworden. Besonders die jungen Menschen trinken heutzutage so viele alkoholische Getränke wie nie zuvor. Gleichzeitig nimmt auch der Drogenkonsum zu, da sie vor allem in Großstädten an sehr vielen Orten erhältlich sind. Dies führt auf Partys zu einem Mischkonsum, welcher unkalkulierbare Risiken mit sich bringt. Die Wechselwirkungen durch illegale Drogen im Zusammenspiel mit Alkohol führen nicht nur zu einem verringerten Reaktionsvermögen, sondern zu vielen weiteren negativen Belgleiterscheinungen und gleichen einem Medikamente Cocktail.

Die Gefahr Mischkonsum

Auf Partys von vor allem jungen Menschen kommt es sehr häufig zu einem sogenannten Mischkonsum. Da auf nahezu allen Feiern alkoholische Getränke konsumiert werden, kann man vereinfacht sagen, dass wenn illegale Drogen konsumiert werden, automatisch ein Mischkonsum entsteht. Ein Konsum wird als Mischkonsum bezeichnet, wenn eine zeitliche Überschneidung von mindestens zwei Drogen vorliegt. Beim Trinken von alkoholischen Getränken und dem ebenso zeitnahen Einnehmen von Drogen wie beispielsweise Medikamente, Speed, Kokain, Cannabis oder Ecstasy kommt es also zu einem Mischkonsum. Nimmt jemand illegale Drogen zu sich, so befindet er sich häufig in Gesellschaft und in Gesellschaft wird meist Alkohol konsumiert. Dieser dadurch entstehende Mischkonsum sorgt für eine Wirkung, die einem Medikamente Cocktail gleicht.

Unkalkulierbare Risiken durch Wechselwirkungen

Der Konsum von zwei Drogen bringt sowieso schon völlig unabhängig voneinander gesundheitliche Risiken mit sich, doch wenn illegale Drogen zusammen mit alkoholischen Getränken konsumiert werden, dann entstehen durch die Wechselwirkungen unkalkulierbare Risiken. Die Wirkungen des Alkohols sind zwar bekannt, doch durch die zeitgleiche Einnahme durch illegale Drogen kann sich die Wirkung stark verändern. Selbst wenn jemand des Öfteren illegale Drogen konsumiert und die Auswirkungen dieser auf seinen eigenen Körper kennt, sorgen die entstehenden Wechselwirkungen für unkalkulierbare Risiken, was sich vor allem beim Reaktionsvermögen zeigt. Denn nicht nur die Substanz der Drogen und die eigene körperliche und psychische Verfassung ist entscheidend, sondern auch die Mischung der beiden Mittel. Auch wenn Medikamente geschluckt werden, muss bekanntlich auf den Konsum von Alkohol verzichtet werden, denn Medikamente und Alkohol sorgen für eine gewisse Reaktion im Körper und diese kann außer Kontrolle geraten durch den Konsum beider Mittel. Genauso verhält es sich auch beim Mischkonsum durch illegale Drogen und alkoholische Getränke.

Nachlassendes Reaktionsvermögen

Besonders beim Mischkonsum von alkoholischen Getränken und Cannabis kann es zu unerwarteten Auswirkungen kommen. Durch die Wechselwirkungen lassen das Reaktionsvermögen und das Vermögen sich zu orientieren viel schneller nach als gewöhnlich. Selbst bei nur einem Bier und ein paar Zügen Cannabis kann es bereits zu merkbaren Veränderungen kommen. Da die betroffene Person überhaupt nicht mit dieser Wucht der Wirkung rechnet, unterschätzt sie die Situation völlig und überschätzt zugleich die eigenen Fähigkeiten. Noch viel gefährlicher ist jedoch das Mischen von Ecstasy und Alkohol, denn hier riskiert der Konsument sogar Leberschäden und das Risiko einer Alkoholvergiftung wird deutlich erhöht. Unkalkulierbare Risiken wie zum Beispiel dasnachlassen des Reaktionsvermögen können verhindert werden, indem auf den Mischkonsum verzichtet wird.