Kater: Der Morgen danach

KaterFahren nach einer durchzechten Nacht könnte für Sie fatale Folgen haben

Der Alkohol wirkt im menschlichen Körper als Zellgift, deshalb haben viele Menschen am Morgen nach dem Alkoholgenuss einen sogenannten Kater. Die größte Drüse des Menschen, also die Leber, verhindert die Zerstörung der Zellen, indem diese den Alkohol abbaut. Haut und Niere arbeiten zwar mit, doch beide zusammen erreichen nicht die Menge des Alkoholabbaus. Die Reduzierung des Alkoholspiegels beginnt bereits im Magen, bevor sich die Leber um den restlichen Alkohol kümmert. Demnach sollten Sie aufpassen, ab welchem Zeitpunkt Sie sich wieder hinter das Steuer Ihres Wagens setzen, denn dies könnte fatale Folgen haben.

Sie haben zu viel getrunken

Haben Sie zu viel Alkohol zu sich genommen, werden Sie bestimmte Anzeichen bemerken. Schwindel, Kopfschmerzen und Niedergeschlagenheit werden spürbar. Aber auch Erbrechen und Übelkeit könnten Symptome sein, die einen übermäßigen Alkoholkonsum beweisen. Nach Feierlichkeiten kommt es schon einmal vor, dass Sie über Ihren Durst getrunken haben. Sie müssen aber wieder in den Alltag zurückkehren und Ihre Arbeit aufnehmen. Dazu benötigen die meisten ihr Auto. Hierbei wird es problematisch, denn der Restalkohol im Körper ist nicht zu unterschätzen. Der menschliche Körper baut in der Regel etwa 0,1 bis 0,2 Promille pro Stunde ab. Dies ist natürlich nur ein Richtmaß, denn hierbei spielen verschiedene Faktoren eine erhebliche Rolle. Das Körpergewicht ist eine der Wichtigsten. Je mehr Körpergewicht Sie haben, desto schneller wird der Alkohol im Blut reduziert. Aber auch der Stoffwechsel ist nicht zu unterschätzen. Dieser unterstützt die Leber beim Abbau von Alkohol. Besitzen Sie einen guten Stoffwechsel, so arbeiten Ihre Organe schneller und Ihr Körper wird dadurch baldigst von dem Restalkohol befreit. Durch Nahrungsaufnahme wird dem Körper Energie, wie beispielsweise Fette, Vitamine, Proteine und auch Ballaststoffe zugeführt. Diese unterstützen den Abbau positiv. Außerdem können Sie dadurch erreichen, dass Sie am nächsten Tag nicht unbedingt mit einem sogenannten Kater aufwachen. Deshalb ist es wichtig, dass Sie nach Ihrem Alkoholexzess ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen. Wasser, Tee sowie Kaffee sind hierbei bevorzugt. Natürlich sollten Sie keine weiteren alkoholischen Getränke trinken, denn dieses wirkt gegenteilig und Sie werden auf diese Weise niemals nüchtern.

Fahren nach dem Alkoholgenuss

Der Körper baut jede Stunde zwischen 0,1 und 0,2 Promille ab. Wenn Sie beispielsweise 4 Gläser Bier (je 0,33 Liter) trinken, so haben Sie in etwa 1 Promille zu sich genommen. Je nach Faktor, ob Sie genügend gegessen und viel antialkoholische Flüssigkeit zu sich genommen haben, sollten Sie etwa 4,5 Stunden warten, bis Sie wieder fahren dürfen. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, so warten Sie rund 6 Stunden, bis der Alkohol im Blut nicht mehr messbar ist. Es kann durchaus gefährlich werden, wenn Sie sich mit Restalkohol hinter das Steuer setzen. Die Reaktionsfähigkeit ist deutlich verlangsamt, sodass Sie in riskanten Situationen nicht schnell genug handeln können. Es könnte zu einem verheerenden Verkehrsunfall kommen, wobei Menschen verletzt oder sogar sterben könnten. Dies ist natürlich der schlimmste Fall. Aber es genügt schon, wenn Sie in eine Fahrzeugkontrolle geraten und Sie dadurch Ihren Führerschein verlieren. Sie könnten dadurch nicht nur Ihre Arbeit verlieren, sondern auch Ihre Existenz. Bei Verkehrsunfällen mit Restalkohol haben Sie immer eine Teilschuld, auch wenn Sie nicht schuldig sind.